IBAN, BIC & IPI

IBAN (International Bank Account Number)
Mit der standardisierten Kontonummer IBAN (International Bank Account Number) wird die Zahlungsabwicklung zwischen den Kunden und Banken im grenzüberschreitenden aber auch nationalen Zahlungsverkehr wesentlich vereinfacht. Die IBAN ist Voraussetzung für eine effiziente und kostengünstigere Zahlungsabwicklung.

Seit dem 1.1.2006 ist für alle grenzüberschreitenden Zahlungen in den EU/EWR-Raum die Angabe der IBAN des Zahlungsempfängers und der BIC-/SWIFT-Adresse der Empfängerbank Pflicht. Das Fehlen dieser Merkmale verursacht Drittkosten.

Vermeiden Sie diese unnötigen Spesen und geben Sie bei Auslandzahlungen stets die IBAN, den BIC-SWIFT-Code sowie die Vollständige Adresse des Begünstigten an.
Den IBAN-Rechner finden Sie hier.


BIC (Bank Identifier Code)
 
Beim BIC (Bank Identifier Code) handelt es sich um eine von der SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) festgelegte international gültige Bankleitzahl. Da der BIC von der SWIFT vergeben wird, bezeichnet man ihn oftmals auch als SWIFT-Code. Zusammen mit der IBAN als international einheitlicher Kontonummer bildet er die Daten, die zur Identifizierung eines Kontos im Rahmen von SEPA und der seit 2008 gültigen Euro-Überweisung benötigt werden, um sowohl im nationalen als auch internationalen Zahlungsverkehr einem Empfänger einwandfrei zu identifizieren. 

Unser BIC / SWIFT-Adresse: RBABCH22807


IPI (International Payment Instruction)
Der IPI (International Payment Instruction) ist der Standardbeleg für den internationalen Zahlungsverkehr. Er ermöglicht, dass Zahlungen auch grenzüberschreitend rationeller und rascher abgewickelt und Gebühren gespart werden können.